Moritz Seider gewinnt die Calder Memorial Trophy 2021-22

Detroit Red Wings-Verteidiger Moritz Seider hat die Calder Memorial Trophy 2022 als bester Rookie der NHL gewonnen. Er erhielt für diese Auszeichnung mehr Stimmen als Anaheim Ducks-Center Trevor Zegras und Toronto Maple Leafs-Flügelspieler Michael Bunting. Seider dominierte die Abstimmung und erhielt unter den 195 abgegebenen Stimmen 170 Erststimmen, was 1.853 Punkten entspricht. Zegras erhielt 15 Erststimmen und wurde bei 100 weiteren Abstimmungen mit 1.191 Punkten auf den zweiten Platz gewählt, gefolgt von Bunting, der 877 Punkte erhielt (sieben Erststimmen). „Es ist verrückt“, sagte Seider, nachdem er die Auszeichnung erhalten hatte. „Aber man ist dankbar und fühlt sich geehrt. Ich bin sehr glücklich, dass ich etwas nach Detroit zurückbringen konnte. Ich weiß, es ist eine Weile her.“ Seiders Teamkollege Lucas Raymond wurde mit 499 Punkten Gesamtvierter. Raymond erhielt eine Erstplatzierung, 10 Zweitplatzierungen und 40 Drittplatzierungen. Sowohl Seider als auch Raymond wurden in das All-Rookie-Team berufen. Seider führte mit 50 Punkten die Liste aller Rookie-Verteidiger (sieben Tore, 43 Assists) an. Eine Punktzahl, die in den letzten 30 Jahren nur von zwei anderen Rookie-Verteidigern erreicht wurde. Quinn Hughes erreichte mit den Vancouver Canucks in der Saison 2019-20 stolze 53 Scorerpunkte, während Vladimir Malakhov von den New York Islanders in der Saison 1992-93 ganze 52 Scorerpunkte markieren konnte. In der Red Wings Historie haben hingegen nur Reed Larson (60 Punkte, 1977-78) und Nicklas Lidstrom (60 Punkte, 1991-92) als Rookie-Verteidiger mehr als 50 Punkte erzielt. Mo Seider ist der erste Defensivspieler in der Geschichte der Red Wings, der die Calder Memorial Trophy gewonnen hat. Der 21-Jährige ist zudem der sechste Spieler in der Geschichte der Orginal-Six-Franchise, der zum NHL-Rookie des Jahres gewählt wurde. Die anderen fünf waren die Torhüter Roger Crozier (1964-65), Glenn Hall (1955-56) und Terry Sawchuk (1950-51) sowie die Stürmer Jim McFadden (1947). -48) und Carl Voss (1932-33). Der deutsche Verteidiger nannte die Kabine bzw. seine Mannschaftskameraden als Hauptgrund für seine schnelle Entwicklung. „Wenn man erst einmal Selbstvertrauen gewonnen hat, ist es viel einfacher da rauszugehen. Jeden Abend haben mich meine Teamkollegen gepusht. Ich habe jeden einzelnen Moment genossen, so dass es sehr einfach war aufs Eis zu gehen und besser zu werden.“ Seider ist der 13. Verteidiger in der NHL-Geschichte, der die Calder Memorial Trophy gewonnen hat. In den letzten 12 Spielzeiten ist er Nummer 3 nach Colorados Cale Makar in der Saison 2019-20 und Floridas Aaron Ekblad in der Saison 2014-15. Chris Ilitch (Gouverneur, Präsident und Chief Executive Officer), Steve Yzerman (Executive Vice President und General Manager), der stellvertretende Gouverneur Jimmy Devellano und Dylan Larkin gehörten zu den Vertretern der Red Wings, die zur Verleihung nach Tampa flogen.

„Eine wirklich coole Überraschung“, sagte Seider. „Die ganze Organisation ist hierher geflogen und es ist wirklich cool zu sehen, dass nicht nur dein Kapitän und dein Teamkollege hinter dir steht, sondern die ganze Organisation. Ich bin sehr froh, dass Larks neben mir saß. Es ist wirklich cool ihn als Kapitän zu haben.“

„Herzlichen Glückwunsch an Moritz Seider zu seiner wohlverdienten Calder Memorial Trophy als Rookie of the Year der National Hockey League. Er hat sich in diesem Jahr zu einem wichtigen Spieler entwickelt und zahlreiche Rookie-Rekorde der Red Wings aufgestellt. Ich bin stolz darauf, dass unser Team, die Fans und die NHL seine Leistungen anerkennen“, sagte Ilich in einem Statement. „Moritz hatte eine großartige Saison bei den Detroit Red Wings und hat sich die Calder Memorial Trophy redlich verdient“, sagte Yzerman in einer Erklärung. „Er hat sich als 20-Jähriger in die Rolle eines Top-Defensivspielers in der National Hockey League gespielt, was extrem schwierig zu erreichen ist. Er hatte einen erheblichen Einfluss auf die weitere Entwicklung unseres Teams. Seider führte in seiner Rookie-Kampagne die Kategorien Vorlagen (43) und Powerplay-Punkte (21) an. Moritz Seider bestritt alle 82 Spiele und führte desweiteren die Liste aller Rookies bei der Gesamteiszeit (1.889 Minuten und 22 Sekunden) und den Minuten pro Spiel (23:02) an.



Kategorien:Aktuelles aus Hockeytown, Historisches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: