Die Suche nach dem Cheftrainer

Vor wenigen Tagen haben sich die Detroit Red Wings für einen Wechsel auf der Trainerposition entschieden. Generalmanager Steve Yzerman beschloss, den Vertrag von Jeff Blashill nicht zu verlängern. In sieben Spielzeiten als Cheftrainer hatte Blashill bei den Red Wings eine Gesamtbilanz von 204-261-72. Seine gesamte Amtszeit bei der Organisation betrug jedoch 11 Spielzeiten, da er vor den Red Wings als Cheftrainer bei den Grand Rapid Griffins in der AHL fungierte. Blashill führte die Red Wings in seiner ersten Saison als Cheftrainer in die Playoffs, zugleich war es der erste und letzte Playoff-Auftritt während seiner Zeit als NHL-Headcoach. Neben Blashill wird auch Co-Trainer Doug Houda und Torwarttrainer Jeff Salajko nicht in die Organisation von Hockeytown zurückkehren. In einer Pressekonferenz lobte GM Steve Yzerman Blashill für seine Bemühungen. Er hatte jedoch das Gefühl, dass die Mannschaft sich in der Defensive stark zurückentwickelt hatte. Die Red Wings belegten mit 312 Gegentoren den 30. Platz in der Liga. Yzerman war vor allem von der Leistung der Mannschaft gegen die Top-Teams der NHL enttäuscht. Auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer signalisierte Yzerman, dass er eine umfassende Suche durchführen wird. Er deutete zudem an, sich nicht auf Trainer in der NHL oder der AHL zu beschränken und verfügt somit über eine gute Auswahl an Optionen. Eine gute Option ist Lane Lambert, Co-Trainer der Islanders. Der 57-jährige Kanadier arbeitete hauptsächlich an der Seite von Cheftrainer Barry Trotz. Zusammen mit Trotz half er dabei, die Washington Capitals 2018 zum Stanley Cup zu führen. Am wichtigsten war, dass Lambert der Organisation ein umfassendes Verteidigungswissen einbrachte. Der Assistant Coach hat im Laufe der Jahre dazu beigetragen, großartige Defensivteams aufzubauen. Darüber hinaus war Lambert auch Steve Yzermans ehemaliger Teamkollege und Mitbewohner. Dass ihm das einen Vorteil verschafft, steht außer Frage. Eine weitere gute Traineroption ist die Detroit Red Wings-Legende Sergei Federov. Angesichts der Tatsache, dass Federov dreimaliger Stanley-Cup-Champion bei den Red Wings ist, hat er möglicherweise einen Vorsprung in Bezug auf das Verständnis der Organisationskultur, die Yzerman etablieren möchte. Darüber hinaus feierte Fedorov kürzlich einen großen Erfolg als Cheftrainer von ZSKA Moskau in der KHL. In seinem ersten Jahr als Cheftrainer gewann sein Team den Gagarin Cup. Neben Lambert und Fedorov könnten auch Namen wie Roger Rönnberg (HC Frölunda), Rickard Grönborg (Zürich Lions), David Carle (University of Denver) und Ryan Warsofsky (Chicago Wolves) interessant sein. Der Druck liegt jetzt auf Steve Yzerman, diese großartige Franchise wieder erfolgreich zu machen.



Kategorien:Aktuelles aus Hockeytown

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: