Chancenlos in Calgary

1000. NHL-Spiel für Marc Staal

Die Detroit Red Wings müssen sich erneut geschlagen geben. Die Mannschaft von Cheftrainer Jeff Blashill hatte so gut wie keine Chance bei den Calgary Flames und so hieß es am Ende 3-0 für den kanadischen Gastgeber.

Der Express aus Alberta rollte im ersten Drittel gleich von Anfang an mit voller Geschwindigkeit. Die Red Wings hatten kaum etwas entgegen zu setzen und waren mit einem 0-1 Rückstand nach dem ersten Spielabschnitt gut bedient. In der Hälfte vom Spiel begann die Heimannschaft das Tempo etwas zu drosseln, dadurch konnten die Red Wings etwas ins Spiel finden. Thomas Greiss lieferte eine starke Leistung im Tor von Hockeytown. Der deutsche Torhüter verhinderte mit seinen Paraden die frühe Vorentscheidung. Bei dem zweiten Gegentor in Unterzahl und dem dritten Gegentreffer hatte der 36-Jährige keine Chance. Moritz Seider spielte solide und war 25 Minuten auf dem Eis zu sehen.

Am Ende stand neben dem 0-3 auf der Anzeige ein Torschussverhältnis von 18-43 aus der Sicht von Detroit. Man könnte eine Debatte auslösen, ist die Verteidigung der Flames sehr stark, oder die Offensive der Red Wings sehr schwach!?

Die Flames sollte man im Kampf um den Stanley Cup auf dem Zettel haben. Trainer Darryl Sutter holte mit Kings zwei Cups und weiß wie es geht. Mit Tyler Toffoli sicherte er sich einen alten Bekannten aus der gemeinsamen Zeit in Los Angeles. Die Westkanadier verfügen über eine läuferisch sehr starke Offensive, eine Defensive die wenig zulässt und natürlich mit Jacob Markström einen überragenden Torhüter.



Kategorien:Aktuelles aus Hockeytown

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: