Transformation bei Johan Franzen

Johan Franzen war in Detroit auch unter dem Namen „The Mule“ oder „Franzenstein“ bekannt. Wenn in Hockeytown allerdings die reguläre Saison endete, verwandelte sich der Stürmer mit der Trikotnummer 93 in Mr. Playoffs.

Franzen wurde im NHL-Draft 2004 von den Detroit Red Wings an Nummer 97 gedraftet und hat seine gesamte Karriere bei den Detroit Red Wings verbracht. Der schwedische Angreifer hält bis heute den NHL-Rekord für das Erzielen von neun Toren in einer Playoff-Serie, die im Jahr 2008 aus vier Spielen gegen die Colorado Avalanche bestand. Zudem hält er weitere Rekorde bei den Red Wings, darunter die meisten Game-Winning-Goals in einem Monat, die meisten Tore in einem einzelnen Playoff-Jahr und die meisten Punkte in einem Playoff-Spiel.



Kategorien:Forever a Red Wing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: